Studentenwohnheim auf dem Gelände der Universität Bremen

 

Bereits kurz nach der Eröffnung ist das Studentenwohnhaus THE FIZZ bereits zu über 90 Prozent belegt. Etwa die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner kommen aus dem Ausland, es wohnen junge Menschen aus 32 Ländern hier, die den serviceorientierten, höherwertigen studentischen Wohnraum nachfragen.

Das Grundstück liegt in exponierter Lage zwischen Universitätsallee und Kleiner Wümme direkt gegenüber dem Zentralbereich der Universität Bremen. Der dreieckige Zuschnitt des Grundstücks ist anspruchsvoll, es läuft zum Westen spitz zu.

Gebäudekonzept
Das Gebäude hat ein Untergeschoss und fünf Vollgeschosse. Es verfügt über 303 Einzimmer-Apartments (davon 40 barrierefrei) und 9 Zweizimmer-Apartments (davon 5 barrierefrei).
Dabei  soll das neue Haus nicht wie ein großes Institutsgebäude wirken, sondern kleinteiliger auf die offene Bauweise der Nachbarn südlich der Universitätsallee reagieren. Die große Baumasse wird in viele kleine Bauvolumen gegliedert, die durch Laubengänge miteinander verbunden werden. Diese kleinen Bauvolumen werden in drei Gruppen (Häuser) zusammengefasst.
Gegen eine offene Reihe von Einzelhäusern aber sprechen die Emissionen der Universitätsallee auf der Nordseite. Daher reagiert das Gebäude mit einem „festen Rücken“ zur Straße. Die Nordfassade unterstreicht diesen Entwurfsansatz mit einer robusten Klinkerfassade und kleineren Fensteröffnungen.
Zum Süden bilden die drei Häuser offene Höfe, hier öffnen sich die Apartments mit großen Fenstern zur Sonne und zum Grün der Kleinen Wümme.
Das einzige direkt anliegende Nachbargebäude steht im Osten. Von seinem hohen Tonnendach hält der Neubau einen guten Abstand, indem er von der Baugrenze zurückweicht.

 

Bauherr:
BSB Baubetreuung und Bauträger GmbH
Gerhard-Rohlfs-Str.63
28757 Bremen

Investor:
Kapitalpartner Campus Dritte GmbH u. Co. KG
Lützener Str. 149
04179 Leipzig

Standort:
Universitätsallee 1
28359 Bremen

Bauzeit:    12.2010 – 10.2012 | LP 1-9
Wettbewerbsgewinn 2009

Projektarchitekten:
Ole Maseberg
Patrick Denker, M.A

Fotos:
aussen Carsten Heidmann
innen Björn Behrens