Erweiterung zu einer Ganztagesschule auf eigenem Grundstück an der Hemelinger Strasse

 

Nach mehreren Voruntersuchungen für einen Standort von Mensa und Arbeitsräumen, einigten sich alle Beteiligten für eine Erweiterung am Giebel des Anbaus von 1991.

Da auf dem engen Grundstück nur eine Giebelbreite von 7 m möglich ist,  erhält der kompakte Baukörper eine Erweiterung als leichter gläserner Pavillon in den rückwärtigen Schulhof. Dort nimmt der Anbau die verdrehten Fluchten der vorhandenen Grundstücksgrenzen auf. Der Neubau ist zweigeschossig und voll unterkellert.

Nutzung UG: Schülerfreizeit (120 m²) mit Öffnung über einen Tiefhof zum Schulhof
Nutzung EG: Mensa (170 m²) mit Glasfront+Balkon zum Schulhof, Küche (Cook&Chill)
Nutzung OG: Lehrerarbeitsplätze, spätere Nutzung von zwei Klassenräumen möglich
Altbau: Die Spülküche und die Pausenversorgung bleiben im Altbau, neu geschaffen wird dort eine Salatküche.

Die Anbindung an den Altbau erfolgt über einen Zwischenbau mit eigenem Haupteingang (Fremd- und Abendnutzung der Mensa). Die großen Geschosshöhen des Altbaus werden übernommen und geben dem großen zentralen Mensaraum eine gute Proportion.

 

Bauherr:
Sondervermögen Immobilien und Technik
vertreten durch Ges. Bremer Immobilien
Schlachte 32
28195 Bremen

Standort:
Hemelinger Str. 11
28203 Bremen

Bauzeit:     09.2006 – 09.2007 | LP 1-9
Volumen:  3.600 m³
Kosten:      € 1.500.000

Projektarchitekt:
Marcus Knigge

Fotos:
Carsten Heidmann