2013 | Realisierungswettbewerb
Wohnen und Arbeiten in der Überseestadt

 

Aufgabe
Der Auslober erwartet die Entwicklung moderner Wohn- und Büroflächen am Europahafen in der Überseestadt Bremen. Es sollen zwei Wohnhäuser „Übersee-Portment 1+2“ an der Weser mit jeweils ca. 2.500 m² und ein rückwärtiger Büroriegel -Überseekontor- mit ca. 5.000 m² BGF geplant werden.

Entwurf
Unter wirtschaftlichen und nachhaltigen Gesichtspunkten haben wir ein Gebäudeensemble entwickelt, das flexibel auf zukünftige Nutzer- und Marktsituationen zu reagieren vermag.
Die Gewerbeeinheiten orientieren sich sowohl zur Straße als auch zur Promenade und werden je nach Bedarf von beiden Seiten erschlossen. Ein Vorplatz an den Giebelseiten der Wohnhäuser markiert die Hauseingänge, die durch die schräge Leitwand betont werden. In den Regelgeschossen sind 4-Spänner, bestehend aus größeren und kleineren Wohnungen, angeordnet. Im Staffelgeschoß werden größere Wohnungen vorgeschlagen.
In den Geschossen des Kontorhauses können bis zu acht Gewerbeflächen Platz finden. Die beiden Treppen und die Kernzone im Mittelbund lassen die belichtete Fassade für die Büroflächen. Ohne tragende Wände lassen sich vom Großraum-Loft, Gruppenbüros bis hin zu Zellenbüros unterschiedlichste Büroformen realisieren.

Fassade
Als zeitlose und dauerhaft nachhaltige Lösung schlagen wir eine gerasterte Fassade mit hellem Klinker vor, die Assoziationen zu den alten Speichern weckt.
Die beiden Portments sind bei gleicher Grundstruktur durch das abgesetzte Erdgeschoss, durch die schräg dem Wasser zugewandten Halbloggien, durch Variationen in den Etagen der Obergeschosse und das leicht abgesetzte Staffelgeschoss individueller. Eleganz erhalten die Portments durch große Fensterflächen und Glasbrüstungen. Horizontal strukturierte Verblendflächen nehmen den Rasterfassaden die Strenge und schaffen grafische Reize.

Außenbereiche
Freie organische Pflanzflächen mit Heckenrosen setzen sich gegen die kantige Architektur ab. Sie bleiben in der Höhe moderat, sind leicht zu pflegen und schaffen in der Tiefe eine gute Distanz zwischen öffentlichen Wegen und privaten Terrassen.
In der Hofmitte wird ein Platz für die Nachbarschaft mit Kinderspielelementen angeboten.

 

Auslober:
Weser-Wohnbau GmbH
Osterdeich 18
28203 Bremen

Standort:
Konsul-Smidt-Straße
28217 Bremen

Wettbewerb:
Vorsitz des Preisgerichts
Prof. Carsten Lorenzen, Kopenhagen

8 teilnehmende Büros
einer von zwei 2. Preisen
Auftrag nach Überarbeitung für die Wohngebäude