Sanierung einer Jugendstil-Villa

 

Das Wohnhaus von 1905 wurde fit für die Zukunft gemacht. Fassade und Dach wurden energetisch ertüchtigt und die inneren Räume für eine Familie mit vier Kindern hergerichtet. In der Beletage wurde eine Musikschule eingerichtet, in den oberen beiden Geschossen sind die Wohn- und Schlafräume.

Alle Holzverkleidungen wurden im Original erhalten und ergänzt. Das Parkett wurde aufgearbeitet. Der Wintergarten mit Springbrunnen erhielt ein neues Dach, darüber ist der Balkon vor der Küche nun schwellenlos erreichbar. Die Heizungsanlage, Sanitär- und Elektroanlagen wurden komplett erneuert.

In das Außenmauerwerk wurde Zellulose zur Wärmedämmung eingeblasen, ein seitlicher Erker wurde mit einem Wärmeverbundsystem versehen.

Die denkmalrelevanten Fenster wurden aufgearbeitet und erhielten eine Isolierverglasung. Alte Balkongeländer wurden aufgearbeitet, verzinkt, lackiert und wieder eingebaut. Die Hauseingangstreppe der Nachkriegszeit wurde entfernt und in altem Stil wieder aufgebaut.

 

privater Bauherr
28209 Bremen

Bauzeit:     01. – 10.2013 | LP 1-9
Volumen:  490 m²

Projektarchitektin
Rebekka Tiefert

Fotos:
h|k