2008 | Realisierungswettbewerb
Neubau Büro- und Wohngebäude

 

Aufgabenstellung:
Die Überseestadt ist Bremens größte stadtentwicklungspolitische Herausforderung in den nächsten 20 bis 30 Jahren. 100 ha von insgesamt 288 ha Entwicklungsgebiet stehen für eine städtebauliche Transformation zur Verfügung.
Das Weserufer-Quartier befindet sich im Einfahrtsbereich an der Nordostkante des Europahafenbeckens. Das Quartier liegt zwischen der Konsul-Smidt-Straße und der Weser. Das Wettbewerbsgrundstück liegt im westlichsten Baufeld. Hier befinden sich zurzeit, wie auch auf dem direkt angrenzenden östlich gelegenen Baufeld bereits Gebäude in Planung bzw. im Bau.Wettbewerbsaufgabe ist es, auf den Grundstücken mit den Flurbezeichnungen 33/48 (Wohnnutzung) und 33/49 (Büronutzung) ein gemischt genutztes Gebäude zu entwerfen.Wettbewerbsaufgabe ist es somit auch das Gebäude als Teil dieses Quartiers zur Geltung zu bringen. Hierbei werden Lösungsmodelle erwartet, die die Balance zwischen der städtebaulichen Geschlossenheit des Weserufer-Quartiers und individueller Vielfalt des zu entwerfenden Gebäudes thematisiert.

Wohngebäude
Das Programm für das Wohngebäude erwartet eine Wohnfläche ca. 1.600,00 m² und ist mit einer Wohnungsmischung von 2-4 Zimmer Wohnungen umzusetzen.

Bürogebäude
Das Programm für das Bürogebäude erwartet eine Bürofläche von ca. 1.450,00 m². Die Mindestgröße der einzelnen Büroflächen beträgt dabei min. 120,00 m².

Wettbewerbsvorschlag:
BGF 4.000m², NF Wohnen 1.500m², NF Büro 1.600m²
Der Tordurchgang wird Vorhalle zu den Eingängen der Häuser, der Hauseingang für Wohn- und Bürohaus liegt so in der Mitte der Tordurchfahrt.
Die beiden zweigeschossigen Eingangshallen korrespondieren miteinander und unterstreichen die Eigenart des „Torhauses“ im Quartier.
Die Klinkerfassaden nehmen den Charakter alter Speicherhäuser auf, die weißen Balkonelemente unterstreichen den vornehmen maritimen Charakter der Adresse.

 

Auslober:
Justus Grosse Projektentwicklung  GmbH
Langenstraße 6-8
28195  Bremen

Standort:
Konsul-Smidt-Str. 80
Bremen-Überseestadt

Wettbewerb:
Vorsitz des Preisgerichts
Prof. Carl Fingerhuth, Zürich

8 teilnehmende Büros
Rundgang