Neubau eines Bürogebäudes für den Vertrieb

Zusätzliche Büroflächen auf dem Firmengelände eines Komplettdienstleisters von Intralogistik

 

Zur Erweiterung der Büroflächen wurde ein eingeschossiges Bürogebäude abgebrochen und auf der gleichen Grundfläche durch einen Neubau mit 3 Geschossen ersetzt. Im EG und OG sind die Büros für Vertrieb der Miet- und Gebrauchtflurfördergeräte und die EDV-Abteilung untergebracht, im 2. OG werden Schulungen und Fortbildungen durchgeführt.

Der Neubau stellt die Verbindung zur Hauptverwaltung mit der rote Klinkerfassade her, nimmt sich aber durch seine einfache Gebäudeform und die streng gegliederte Lochfassade architektonisch zurück.  Die vertikalen Fensterformate, die schlanken Aluminiumprofile der nach außen öffnenden Velvac-Fenster und die regelmäßige Anordnung der Öffnungen in der Fassade geben dem kleinen Haus Ruhe und Kraft.

Der Eingang ist zum Hof orientiert, die kleine Eingangshalle erhält durch die Zweigeschossigkeit eine unerwartete Großzügigkeit und gibt dem neuen Haus eine Adresse. Das Treppenhaus wird von oben belichtet.

Um dem kleinen Haus Größe zu geben, werden zur Straße Gruppenbüros mit max. neun Arbeitsplätzen gebildet. Auf Flure und Bürotrennwände wird verzichtet, im Bedarfsfall werden sie als Glaswand ausgeführt.

 

Bauherr:
Willenbrock Fördertechnik GmbH & Co KG
Senator-Bömers-Straße 1
28197 Bremen

Standort:
Senator-Bömers-Str. 2
28197 Bremen

Bauzeit:     03. – 10.2007 | LP 1-9
Volumen:  2.100 m³
Kosten:      € 800.000

Projektarchitekten:
Carsten Ochmann
Ole Maseberg